Historischer Ausflug mit Friedrich II.

Betrachtet diesen Text als Experiment. Ich schreibe während ich mir das neue Werk der deutschen Mittelalterband Estampie mit dem Titel „Amor Lontano“ (VÖ: 29. April 2016) zum ersten Mal anhöre. Frischer können die Eindrücke also nicht sein.

Vorweg sei nur noch gesagt, dass ich kein Kenner der Musik von Estampie bin. Ich kenne bisher nur das Vorgängeralbum „Secrets Of The North“ aus 2013, welches mir ziemlich gut gefallen hat. Der Kauf der aktuellen CD war nicht geplant. Umso neugieriger bin ich nun. Also los geht’s…

Es handelt sich laut Aufschrift um „Multikultur am Hofe des Stauferkaisers Friedrich II“. Mit dieser Beschreibung kann ich zwar als Geschichtsmuffel wenig anfangen, aber interessant und neuartig klingt dies allemal. Lobend sei schonmal die Gestaltung der CD erwähnt. Ein schönes Digipack und ein dickes Booklet mit reichhaltigen Informationen über Friedrich II und die einzelnen Stücke. Ein dickes Plus und ein erneuter Beweis, dass physische Tonträger immernoch geiler sind als Downloads. Durch den schönen Einleitungstext kann ich das Thema nun auch besser einordnen, aber dies nun auszuführen wäre zuviel des Guten.

IMG_20160506_122732
Eine Beispielseite

Man sollte jedoch nicht nur nach dem Äußeren gehen. Wie schlägt sich eigentlich die Musik?

Die Antwort: Sehr gut! Neben romantischen Minnegesängen sind auch arabische Klänge zu hören. Jedes einzelne Stück klingt sehr rund und ausgereift. Bis auf 2 Titel sind alle Songs mit lielichem Gesang versehen. Auch die Liste der Instrumente liest sich eindrucksvoll: Drehleier, Nyckelharpa, Geigen und Dudelsäcke kommen zum Einsatz und das sind nur die bekanntesten. Es gibt auch noch eine Reihe von exotischeren Instrumenten. Die Musik von Estampie lädt auch auf diesem Album wahrlich zum Träumen ein. Das merke ich besonders daran, dass das Album schon fast zuende ist und ich bisher kaum etwas geschrieben habe, obwohl das Werk mit 11 Titeln und gut 57 Minuten Spielzeit wahrlich nicht zu kurz geraten ist. Viel mehr ist auch nicht zu sagen, denn so sehr ich suche, ich finde keine negativen Punkte. Meiner Meinung nach, sollte jeder diese Klangwelten für sich selbst erkunden.

Booklet
Noch ein Beispiel des tollen Artworks

Mir bleibt also nur noch, die CD uneingeschränkt zu empfehlen, vor allem den Leuten, die durch das spezielle Thema zunächst abgeschreckt wurden. Estampie ist und bleibt ein einzigartiges Projekt und wird uns hoffentlich noch in viele Epochen der Weltgeschichte entführen.

Etampie auf Facebook.

Das Album kaufen auf Amazon.

Und hier geht es zur Webseite.

 

 

Advertisements