Noch so eine Elektro-Band?

Mal wieder bin ich bei startnext.de über interessante Künstler gestolpert. Das Tübinger Electro-Projekt Kryonix existiert seit 2012 und hat 2013  bereits ein Album namens „Wk2“ veröffentlicht. Das zweite, „Face Your Fears“  wurde nun mithilfe der Fans finanziert und wird ab dem 16.09.2016 ofiziell verfügbar sein. Als Unterstützer der Crowdfunding-Kampagne habe ich die CD schon erhalten und schildere nun einige Endrücke.

Ersteinmal möchte ich die reichhaltige Laufzeit von 75 Minuten löblich erwähnen. Hier bekommt man noch richtig was für sein Geld: Ganze 17(!) Titel bietet dieser Longplayer.Diese sind auch noch ziemlich abwechslungsreich, was in der elektronischen Musikszene leider selten geworden ist.

Booklet
So sieht es im Inneren aus. Leider nur Texte und kein weiteres Artwork.

Kryonix bietet sowohl Instrumentales als auch Stücke mit Gesang. Teilweise werden Audiofragmente aus Filmen zu einem neuen Kunstwerk zusammengefügt. Zum Beispiel von einem meiner absoluten Lieblingsfilme „Menschenfeind“ von Gaspar Noé. Einfach großartig! Einige Stücke sind tanzbar, einige etwas ruhiger. Es ist sogar eine Kollaboration mit Seelennacht dabei. Über fast die gesamte Laufzeit ist mir kein Lied negativ oder extrem positiv aufgefallen. Alles klang gut, aber nicht hervorragend. Schön, aber nicht wunderschön.

Das dachte ich zumindest. Doch nachdem die 16 Songs, die auf der Titelliste auf der Rückseite des Digipacks stehen, zuende waren, lief die CD noch weiter. Einen Hidden-Track gibt es also auch noch! Wobei er nicht wirklich versteckt ist, was wohl der Länge des Albums geschuldet ist. Es gab wahrscheinlich einfach keinen Platz mehr um noch minutenlange Stille einzubauen.

Jedenfalls hat mich dieser Titel absolut weggeblasen. Es handelt sich um einen Text gesprochen von Klaus Kinski, perfekt musikalisch untermalt. Mehr als den Titel „Sechs Gramm Caratillo (Monolog des Sterbens)“ möchte ich an dieser Stelle lieber nicht verraten. Aber lasst euch gesagt sein: Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Alles in allem liefern Kryonix hier ein sehr schönes Album für alle Fans von elektronischen Klängen. Bravo!

 

Hier darf probegehört werden:

Bestellt hier das Album vor.

Die Band auf Facebook.

Bereits jetzt stehen 3 Bonustracks zum kaufen auf Bandcamp bereit: Link.

Advertisements