Viele Geschichten für lange Abende

Seit diesem Freitag ist das neue Album von Schandmaul mit dem Titel „Leuchtfeuer“ auf dem Markt. Es ist das mittlerweile neunte Machwerk der Truppe und das zweite unter dem Label von Universal. Einhergehend mit dem Release in einem Major-Label wurde der Vorgänger „Unendlich“  bereits kontrovers aufgenommen. Für mich war es das bis dato beste Schandmaul Album.  Aber wie sieht es nun mit „Leuchtfeuer“ aus? Los geht die Reise:

Innen
Die Special-Edition bietet gleich 2 Silberlinge.

1.Orléans

Wir steigen ein mit einer schönen Geschichte über die starke Heldin Jeanne d’Arc, die für das kämpfte, wofür es sich zu kämpfen lohnte und am Ende leider verlor. Eine wahrhaftige Heldensage! Kräftige Dudelsäcke prägen dieses Lied und der Refrain ist absolut majestätisch.

2. Heute bin ich König

Das Leben will gefeiert sein, egal wie übel es dir mitspielt. Das trifft wohl am besten die Botschaft dieses Liedes. Hier stehen die Gitarren eher im Vordergrund und so entsteht ein schnelles Stück zum Mittanzen. Ich kann es kaum erwarten, dieses Lied live zu hören.

3. Jack O’Lantern

Ein Song über die wahre Bedeutung von Weihnachten …ähm, ich meine natürlich Halloween. Eine alte irische Sage, eingängig vertont.

4. Sonnenseite (nur in der Special-Edition)

Meiner Meinung nach leider kein gutes Lied.  Es geht um die unglückliche und unerfüllte Liebe eines Schneiders, der dann auch noch das Hochzeitskleid für seine Angebetete nähen muss, die einen Anderen heiratet. Blieb bei mir leider am wenigsten hängen.

5. Leuchtfeuer

Hoffnung und Hilfe in schweren Zeiten – Lichtpunkte am Horizont eben. Davon erzählt das wohl mainstreamigste Stück auf dem Album. Trotzdem ist es ein guter Song und zurecht die erste Single. Schaut euch unbedingt das Musikvideo dazu an.

6. An deiner Seite

Jetzt wird es gefühlvoll. Das sei an dieser Stelle auch mal erlaubt. Eine große Stärke von Schandmaul waren nun mal schon immer die Balladen. Ein wirklich toller Text von Gitarrist Ducky, gepaart mit einer ruhigen Melodie.

7. Sommernachtstraum (nur in der Special-Edition)

Bei diesem einzigen Instrumentalstück auf der CD stehen die akustischen Instrumente im Mittelpunkt. Besonders die Geige. Sehr schön!

8. Der Leiermann (nur in der Special-Edition)

Passend zum Titel hören wir hier intensive Drehleierklänge. Inhaltlich geht es um besagten Leiermann, der unerschöpflich seine Lieder spielt und somit sprichwörtlich die Zeit anhält. Inspiriert wurde dieses Lied vom Großvater der Geigerin Anna.

9. Loreley

Die Geschichte der Loreley auf ihrem Felsen am Rhein wurde schon oft erzählt. Daher sticht dieses Lied nicht besonders heraus und ist nicht wirklich etwas besonderes. Der epische Refrain gefiel mir allerdings gut.

10. Schachermüller-Haisl

Die wahre Geschichte eines Räubers, der nach Amerika auswandern wollte, aber vorher hingerichtet wurde.Für mich ist dies der stärkste Song auf dieser CD. Nicht ganz so rockig und erzählerisch hervorragend. Besonders der Tempowechsel zwischen Strophe und Refrain finde ich gelungen.

11. Freunde

In diesem Stück wird logischerweise Freundschaft zelebriert. Ein flotter Rhythmus zieht sich durch das Lied und dezente Flötenklänge runden das ganze ab. Trotzdem leider kein herausragendes Lied.

12. Ich werd‘ alt

Hier handelt es sich um ein herrlich augenzwinkerndes Stück über das Altern mit einer positiven Botschaft und definitivem mitsing-Potential.

13. Die schwarze Perle (nur in der Special-Edition)

Ein Liebeslied der besonders kitschigen Art. Leider überhaupt nicht mein Fall, das dürften aber auch viele Menschen anders sehen .

14. Herr der Wellen

Eines der härteren Stücke auf diesem Album. Das passt perfekt zu der düsteren Geschichte über den unbarmherzigen Herrn der Wellen, der armen Seelen das Leben verwehrt. Wirklich gut gelungen.

15. Tjark Evers

Mal wieder eine wahre Geschichte. Diesmal über einen Mann, der im Nebel auf einer trostlosen Sandbank ausgesetzt wurde, statt auf einer Insel. Das Stück  wird mit Pianomusik untermalt und ist in seiner ruhigen, entspannten Art ein weiterer meiner Favoriten auf dieser Scheibe.

16. Zu zweit allein

Die Stimme von Sänger Thomas bekommt hier Gesellschaft von Tarja Turunen. Natürlich ist es ein Liebeslied, diesmal aber ein ziemlich gutes. Die beiden Stimmen ergänzen sich gut, auch wenn Tarjas deutsch hörbar bemüht rüberkommt. Für ein solches Duett hätte ich einen englischen Text besser gefunden. Das passende Video dazu gibt es hier.

17. Zeit.

Zum Abschied gibt es nochmal einen richtigen Kracher. Dieses Lied beschreibt den uns allen bekannten Wunsch einfach mal die Zeit anhalten zu können und inne zu halten. Selten hat mir ein Lied solche feuchten Augen bereitet wie dieses. Auch hierzu gibt es ein Video.

 

Booklet
Im Booklet finden sich alle Texte und auch noch Hintergründe und Gedanken der Autoren.

 

Die Special-Edition bietet neben den vier exklusiven Tracks auch noch eine Bonus-CD mit 13 Demo Versionen. Unter anderem auch eine Rockversion von „Tjark Evers“ und „Zu Zweit allein“ ohne Tarja.

 

Fazit: Schandmaul ist einfach weltklasse im erzählen von Geschichten. Das beweisen sie hier mal wieder. Zwar fand ich „Unendlich“ ein wenig besser, aber nichtsdestotrotz spreche ich hiermit eine klare Kaufempfehlung für Freunde des mittelalterlichen und phantastischen Liedguts aus.

Sound: 8/10

Texte: 9/10

Konzept: 7/10

Ausstattung: 8/10

Wertung: 8/10 Punkte

 

 

Hörproben gibt es hier:

 

Album Kaufen, Facebook Liken, Tour besuchen.

Advertisements