Düsterpop mit Aussicht auf Erfolg

Wenn es etwas umsonst gibt, dann freuen sich die Menschen immer. Das hat sich wohl auch die Künstlerin Scarlet Dorn gedacht und stellt ihre nach ihr selbst benannte erste EP kostenlos für alle auf ihrer Webseite zum Download bereit.

Erste musikalische Gehversuche wagte die Künstlerin in der Vergangenheit bereits durch eine Zusammenarbeit mit Lord of the Lost. Nun möchte sie aber auf eigenen Beinen stehen und arbeitet an einem ersten Album. Dafür soll mit dieser Veröffentlichung natürlich die Werbetrommel gerührt werden.

Was man hier zu hören bekommt, macht zumindest neugierig auf mehr. Es handelt sich im weitesten Sinne um düstere Popmusik, wie sie auch ohne Probleme im Radio laufen könnte. Technisch ist an den drei Stücken nichts auszusetzen und der Gesang hat auch überraschend viel Wiedererkennungswert, was auf das Songwriting leider kaum zutrifft. Mein persönlicher Favorit ist der Titel „I’m Armageddon“, der besonders von der stimmlichen Leistung profitiert und auch gut geschrieben ist.

Luft nach oben ist in jedem Fall noch und es wäre auch schlimm, wenn es anders wäre.

Um es kurz zu machen: Ich bin gespannt auf das Album, welches übrigens von keinem geringeren als Chris Harms produziert wird, und noch mehr darauf, wie es beim Publikum ankommen wird.

Den Download findet ihr unter www.scarletdorn.de.

Ein Video gibt es auch:

Advertisements