Unter der Oberfläche

Martialisch sieht es aus, das Cover der neuen EP von Ben Blutzukker mit dem Titel „Riptide“. Das Ein-Mann-Metal-Projekt aus Aschaffenburg präsentiert uns ab dem 6. Oktober fünf frische Songs, die alle mindestens so episch klingen, wie es das Cover-Motiv erahnen lässt.

Der eröffnende Titelsong klingt eigentlich wie der Anfang einer größeren Geschichte und reißt den Hörer förmlich in den Abgrund. Bei diesem Track kommen im Refrain bereits wunderbare Doom-Elemente zum Einsatz. Dann wird das Tempo bei „Stab By Stab“ ordentlich angezogen. Ein wirklich bitterböses Stück. Es folgt ein schöner Cover-Song und das rhythmisch-treibende und herrlich vampirische „Bloodlust“. Die größte Perle versteckt sich ganz am Ende der 20-minütigen EP. Philosophisch angehaucht und melodisch überzeugend kommt „Loose Ends“ daher. Unbedingt anhören!

Dieser kleine Rundumschlag soll eigentlich nur sagen:

Liebe Metal-Freunde, führt euch unbedingt dieses Werk zu Gemüte!

Liebe Nicht-Metal-Freunde und Skeptiker, macht es so wie ich und lasst euch einfach darauf ein. Ihr werdet es nicht bereuen, das verspreche ich euch. 

 

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein vollwertiges Album. Ich freue mich darauf.

 

Erhältlich ist die EP auf Bandcamp als Download (5€), CD (8€) und USB-Legofigur inklusive der Vorgänger-EP und einiger Extras.

 

 

 

**Offenlegung: Ich habe die Veröffentlichung vom Künstler gestellt bekommen.**

Advertisements