Spielfreude und Lebenslust

Young Irish Music – Unter diesem Motto mischt seit 2014 die Band Crosswind die Folk-Szene gehörig auf. Ein viel gelobtes Debütalbum und diverse gefeierte Liveauftritte haben der Gruppe einen gewissen Bekanntheitsgrad beschert und den Weg für das nun erschienene zweite Studioalbum „Unwinding Road“ geebnet. Doch führt uns diese Straße zu einer musikalischen Offenbarung oder verläuft sie im Nirgendwo?

Ganze zehn Titel stark ist diese CD, davon fünf Instrumentals und fünf Songs mit Gesang. Erstere sind allesamt wunderbar stimmig arrangiert und teilweise druckvoll, teilweise sehr ruhig und sanft eingespielt. Sie fügen sich sehr gut in den Verlauf des Albums ein und tragen zum positiven Gesamteindruck bei. Im Booklet gibt es zu jedem Stück auch eine kurze Entstehungsgeschichte zu lesen – sehr interessant. Puristen werden mir aber hoffentlich nachsehen, dass ich die instrumentalen Stücke eher als Beiwerk betrachte, denn das Herzstück sind und bleiben für mich die Songs.

Hierzu muss ich sagen: Ich bin gespalten. Einerseits gibt es drei sehr starke Tracks (Barrett’s Privateers, Dark Roads, Cruel River), die mich mit ihren tollen Geschichten sofort gepackt haben und, nebenbei gesagt, auch wunderschön gesungen sind. Besonders das vielschichtige „Dark Roads“ hat es mir angetan – ganz großes Kino! Andererseits hat mich der Opener „Ready for the show“, sowie das langweilige „Sailing to Philadelphia“, welches am Ende des Albums steht, ratlos zurückgelassen. Beide Songs erzeugen überhaupt keine Stimmung, was den ansonsten tollen Gesamteindruck leider etwas trübt. Was bleibt sind dann eben nur drei starke Songs, ein paar tanzbare Nummern und etwas nerviges Füllmaterial.

Fazit: Ich hatte wirklich Spaß mit dieser CD. Sicherlich werde ich sie nicht mehr oft komplett durchhören, aber sicherlich immer wieder einzelne Tracks gezielt ansteuern. Crosswind bringt viel frischen Wind in das angestaubte Irish-Folk-Genre und so sollte man über kleine Schwächen auch hinweg sehen. Letztendlich bleiben, wie immer, Musik Geschmackssache und Meinungen subjektiv. 

Sound: 8

Texte: 6

Konzept: 7

Ausstattung: 9

Wertung: 7,5/10 Punkten

 

Auf der Webseite der Band gibt es weitere Infos. Dort kann die CD auch direkt bestellt werden.

Advertisements