Zwei Stunden Gänsehaut

In den etwas mehr als zwei Jahren, die diese Seite schon existiert, habe ich noch nie ein Live-Album rezensiert. Das hat natürlich auch gute Gründe, denn grundsätzlich kann eine Tonaufnahme niemals das echte Gefühl einer Liveshow vermitteln und darum habe ich Live-CDs und -DVDs immer eher für Geldverschwendung gehalten. Wenn es aber eine Band zu leisten vermag, einen Konzertmitschnitt zu veröffentlichen, der dennoch unter die Haut geht, dann wohl die in meinen Augen beste Live-Band Deutschlands. Die Rede ist von Versengold, die Anfang 2018 vier ganz besondere Abende mit ihren Fans verbracht haben und uns nun daran teilhaben lassen.

Die Nacht der Balladen wurde 2017 in Bremen das erste Mal veranstaltet und 2018 bereits auf vier Termine ausgeweitet. In bestuhlten Konzerten in wunderschönen Häusern präsentierte die Band mit erweiterter Besetzung eine Auswahl ihrer schönsten melancholisch-nachdenklichen Stücke. Die vorliegende CD enthält aufnahmen aus der Peterskirche Leipzig und der historischen Stadthalle Wuppertal. Dabei durften Klassiker wie „Auf in den Wind“ oder „Das Bier ich in der Rechten trug“ genauso wenig fehlen wie die neueren Hits „Haut mir kein‘ Stein“, „Wolken“ oder „Nebelfee“. Auch ein paar flottere Stücke wie „Ich und ein Fass voller Wein“ oder „Samhain“ waren zur Auflockerung dabei. So ergab sich eine Setlist, die keine Wünsche offen ließ und mit unzähligen traumhaften Melodien zu begeistern weiß.

Ein großer Pluspunkt ist die Tatsache, dass sämtliche teils unterhaltsame, teils nachdenkliche, aber immer ehrliche Ansagen des Sängers Malte Hoyer in voller Länge enthalten sind. Auch die Tonqualität ist absolut zufriedenstellend, wenngleich nicht immer optimal abgemischt.

Alles in allem weiß dieses Live-Album auf ganzer Linie zu überzeugen und wird nicht nur Fans von Versengold in seinen Bann ziehen.

 

Erhältlich ist die CD nur im Versengold-Shop und bei Konzerten am Merchandise-Stand. Die digitale Version wird über alle üblichen Kanäle vertrieben.

Advertisements