Verflucht kurz

Die deutsche Black Metal Formation Dauþuz entführen uns mit ihrem neusten Opus „Des Zwerges Fluch“ wieder tief in die Unterwelt. Wie schon im Vorgänger „Die Grubenmähre“ treten wir eine Reise durch endlose Stollen und finstere Minen an. Ob wir wohl jemals wieder heil herausfinden?

Diesmal sind wir nicht alleine in den unterirdischen Höhlen, denn wir wagen uns in das Reich der Zwerge vor. Diese fleißigen Zeitgenossen haben aber nichts mit den märchenhaften Gestalten aus Tolkiens Welt zu tun. Die Geschichte auf „Des Zwerges Fluch“ dreht sich vielmehr um alte Mythen, böse Zauber und bedrohliche Berge.

Die Atmosphäre ist gleichzeitig auch der stärkste Aspekt dieser Veröffentlichung. Die sperrigen Klänge schaffen wunderbare Bilder und der abwechslungsreiche Gesang fügt sich prima ein. Teilweise driftet mir die Musik allerdings zu sehr in eine melancholische und wehklagende Stimmung ab, hier habe ich die übliche Heftigkeit und Aggressivität vermisst. So bleiben die lauten Töne deutlich besser im Gedächtnis, während so manch leisere Zwischenpassagen keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Lyrisch gibt es an „Des Zwerges Fluch“ wenig auszusetzen. Die Mystik wird wunderbar vermittelt, wenngleich ich mich frage, wie lange sich das Minen- und Bergbau-Thema von Dauþuz wirklich noch trägt.

So schön diese CD auch ist, so schnell ist sie dann auch vorbei. Gerade einmal 36 Minuten Musik bekommen wir zu hören. Dafür wird sie allerdings auch als EP mit dem entsprechenden Preis verkauft. Dennoch wird man so viel zu schnell aus einer Welt gerissen, die man gerade erst lieben gelernt hatte.

Fazit: So gut mir die Musik von Dauþuz  auch gefällt, so sicher weiß ich, dass viele mit dem speziellen Thema und der musikalischen Ausrichtung wenig anfangen können. Trotzdem möchte ich eine Empfehlung für dieses Album aussprechen. Der stärkere Fantasy-Ansatz stellt eine klare Weiterentwicklung im Vergleich zu „Die Grubenmähre“ dar. Klangtechnisch konnte das hohe Niveau auch definitiv gehalten werden – und das ist mitnichten selbstverständlich.

Sound: 7

Texte: 8

Konzept: 10

Ausstattung: 6

Wertung: 7,75/10 Punkten

 

Auf Bandcamp gibt es auch die CD in einem einfachen Digpack beim Label Naturmacht Productions zu kaufen.

Advertisements