Musik ist die Welt…

…zumindest für mich. Und in diesem Blog geht es genau darum. Hier gibt es CD-Kritiken und -Analysen zu diversen Künstlern. Schaut euch gern etwas um.

Die Genres werden vielfältig sein, aber hauptsächlich dreht sich alles um die schwarze Szene. Es wird allerdings auch Ausflüge in andere Bereiche geben. Besonders Wert lege ich dabei auch auf Veröffentlichungen von vielversprechenden Newcomern. Lasst euch also überraschen…

Ich möchte mich durch diesen Blog auch mit Genres beschäftigen, mit denen ich bisher wenig am Hut hatte und versuche dabei natürlich möglichst sachlich zu bleiben. Zu meinen Favoriten zählen vornehmlich Veröffentlichungen aus den Bereichen Black/Doom Metal, Irish und Neo-Folk, sowie Mittelalter-Rock und zuweilen auch elektronische Musik. Die Texte dienen aber letztendlich auch dazu, meinen eigenen Horizont zu erweitern und neue Künstler schätzen zu lernen.

Darüber hinaus werde ich immer wieder Meinungstexte und dergleichen veröffentlichen, die im weitesten Sinne mit Musik zu tun haben.

Neuerung 2019: Abschaffung von Kategorien und Wertungen

Bis Ende 2018 wurden die Texte auf diesem Blog in die Kategorien „Review“ und „Reingehört“ eingeteilt und aktuelle Veröffentlichungen mit Punkten bewertet. Dies findet fortan nicht mehr statt. Ich möchte mich an keinem festen Schema mehr orientieren. Über Sinn und Unsinn der Bewertung von Kunst wird sowieso zuhauf debattiert. Letztendlich ist die Wahrnehmung Musik aber immer subjektiv. Eine Quantifizierung scheint daher wenig sinnvoll. Oder anders ausgedrückt: Wer bin ich, euch zu sagen, ob ein Album nun gut oder schlecht ist (und was bedeuten diese beiden Wörter überhaupt)?

Jeder Text steht ab jetzt für sich und kann auch so gelesen werden. Es müssen keine unnötigen Vergleiche mehr gezogen werden. Kurzum: Die Musik steht wieder im Mittelpunkt und darf gefeiert werden (oder auch nicht).

Darüber hinaus gibt es kein festes Rezept für die Texte. Sie sind mal direkt, mal analytisch, teils trocken oder philosophisch, ironisch, lästerlich, bauchpinselnd und alles dazwischen. Nur eines sind sie garantiert nicht: objektiv.

Und wer schreibt hier?

Mein Name ist Florian. Ich bin 22 Jahre alt, stamme aus Riesa (Sachsen) und studiere derzeit Medieninformatik in Dresden. Doch genug zu meiner unwichtigen Person. Die Musik soll hier schließlich im Mittelpunkt stehen.

Ihr dürft mir aber gern auf Twitter folgen.

Doch für wen mache ich das?

In erster Linie für mich, denn das Schreiben ist ein guter Weg, um über das Gehörte zu reflektieren. Doch darüber hinaus werde ich versuchen, die Leidenschaft für die Musik mit meinen Lesern zu teilen.

**Diese Seite ist nicht kommerziell. An Werbeeinblendungen verdiene ich nichts. Links zu Amazon o.ä. sind nur ein Service. Ich bekomme hierfür keine Provision. In der Regel kaufe ich mir die besprochenen CDs selbst und bekomme keine Muster. Außnahmen sind gekennzeichnet.**

Werbeanzeigen